• image
    FC Hergiswil Clubhaus

FC Hergiswil - FC Alpnach  2:1  (1:1)

 

In intensiven 95 Minuten bezwang der FCH vor heimischem Publikum den Gast aus Alpnach. Die Nidwaldner bauen ihre Siegesserie auf mittlerweile 5 Spiele aus.

 

Der FC Hergiswil ging mit viel Respekt gegen den Tabellenzweiten ins Spiel, konnte aber die anfängliche Nervosität schnell hinter sich lassen. Schon zu Beginn zeichnete sich ein temporeiches Spiel ab, in welchem die Renggli/Siebenmann-Elf versuchte das Spiel zu gestalten. Alpnach war es, welche bereits nach 5 Minuten in Führung gehen musste, jedoch am starkspielenden Hintermann der Hergiswiler scheiterte. Ab diesem Zeitpunkt hatte der FCH mehr Anteile am Spiel und vieles spielte sich in der Hälfte der Alpnacher ab, jedoch gab es keine Nennenswerten Chancen. Die Gäste wussten sich in dieser Phase oftmals nur mit Fouls und grober Spielweise zu helfen. Der schnelle und technisch begabte Aussenläufer Daniel Bächli hat dies immer wieder am eigenen Leib zu spüren bekommen. Wie auch dann in der 24. Minute, wo er in der Nähe der Seitenlinie zu Fall gebracht wurde. Freistoss für Hergiswil. Der Ball wurde direkt vors Tor gezirkelt, wo dann Jonas Blätter goldrichtig stand und zum 1:0 hinein köpfte. Eine verdiente Führung für den FCH. 

 

Es ging weiter wie bis anhin. Hergiswil drückte und Alpnach verteidigte. Kurz vor der Pause und wie aus dem nichts, gelang dem FC Alpnach noch der Ausgleichstreffer. Mit einer schön herausgespielten Aktion, erzielte Von Rotz dank seiner Direktabnahme das Tor für den FC Alpnach. Völlig gegen den Spielverlauf musste sich die Hergiswiler Hintermannschaft geschlagen geben. Mit einem 1-1 gingen die beiden Mannschaften in die Pause.

 

Nach der Halbzeitpause ging es in dieselbe Richtung weiter. Der FC Hergiswil war stets bemüht und vom FC Alpnach kam nichts mehr. Durch ein unnötiges Foulspiel in der 70. Minute erhielt M. Schlosser (FC Alpnach) die gelb-rote Karte. Dieses Powerplay wollten die Hergiswiler ausnützen. Alleine Valdrin Murseli hätte das Spiel, durch seine Grosschancen entscheiden müssen. Sollte es doch anders kommen? Wenn man die Tore nicht erzielt, wird man hinten bestraft? In der 84. Min leistete sich unser Torhüter Sven Hochmuth einen „kleinen“ Patzer. Als dieser beim Auskick den Strafraum unerlaubter Weise verliess. Fazit: Gelbe Karte und direkter Freistoss für den FC Alpnach. Zum Glück hatte dieser Ball den Weg ins Tor nicht gefunden. Und es kam wie es kommen musste. In der 87. Spielminute trat Sedat Oguz zum Freistoss an. Sein Schuss fand durch Umwege das Tor und bescherte dem FCH die 3 verdienten Punkte. Ein Happyend für den FCH im 6-Punkte-Spiel gegen den FC Alpnach.

 

Wenn man sich die 3 Gruppen der Aufstiegsrunde anschaut, sticht eine Mannschaft ziemlich hervor: der FC HERGISWIL 2. Eine Mannschaft, welche in der Vorrunde lediglich den letzen Qualifikationsplatz holte, steht heute mit 5 Siegen aus 5 Spielen auf dem 1. Platz. Eine Mannschaft, die durch ihren Willen und grosser Einsatzbereitschaft überzeugt. Ein grosses Kompliment an die beiden Trainer Marco Renggli und Olivier Siebenmann, was sie mit dieser Mannschaft innert kürzester Zeit erreicht haben.

 

Die Hergiswiler brauchen nun 6 Punkte in den letzten 4 Spielen, damit Sie den Aufstieg definitiv realisieren. Patzen die ersten beiden Verfolger (Emmenbrücke/Luzern), würden auch 20-Punkte für den Aufstieg reichen. HOPP FCH II

 

Nächstes Spiel: FC Luzern vs. FC Hergiswil, Samstag 03.05.2014 um 18.00 Uhr, Allmend Süd, Luzern

 

Meisterschaft 4. Liga / Aufstiegsrunde

Samstag, 26.04.2014 / 19.00 Uhr / Sportplatz Grossmatt, Hergiswil

 

FC Hergiswil: (Trainer Marco Renggli, Assistent Olivier Siebenmann), Hochmuth; Lakic (83. Vila), M. Blättler, J. Blättler, Niederberger (18. N. Siebenmann); Bächli, Germann, Gilli, Felber (75. Oguz); Fischer, Nussbaum (70. Murseli)

 

Tore: 25. Min 1:0 Jonas Blättler, 39. Min 1:1 R. Von Rotz Remo, 87. Min 2:1 Sedat Oguz

 

Bemerkungen: Gelb-Rot M. Schlosser (FC Alpnach); 18. Niederberger verletzt ausgewechselt, Abwesende FCH: Marti (verletzt), Tan (Privat), Mombelli (Militär)

team-2-icon-gross.jpg