• image
    FC Hergiswil Clubhaus

Frauen / Daheim eine Macht

27.10.2014 / 01:25

 

FC Hergiswil - FC Littau/Malters   2:1   (2:0)

 

Die FCH Frauen bleiben in dieser Meisterschaftsvorrunde zu Hause ohne Punktverlust. Nach dem FC Sempach (2:1), der SG Obwalden (4:0), dem FC Gunzwil (3:1), musste auch der FC Littau/Malters ohne Punkte nach Hause reisen.

 

Mit diesem auf ganzer Strecke verdienten Sieg, festigte man seine Position (3.) in der Spitzengruppe. Nur zwei Punkte hinter dem SC Nebikon (spielt noch gegen die SG Obwalden) und 6 Punkte hinter Leader Horw, der aber ein Spiel mehr hat.

 

Am letzten Spieltag der Vorrunde kommt es noch zum Verfolgerduell gegen das Team Riviera aus Meggen, dass nur 2 Punkte zurück liegt. Es wird also nochmals sehr spannend werden am nächsten Sonntag. Jetzt schon mal - Hopp Hergiswil !

 

Ach ja, noch kurz zum Spiel:

Unsere „Hausmacht“ liess von Anfang an keinen Zweifel übrig wer hier gewinnen will. Ein Angriff nach dem anderen rollte auf das Tor der Gäste. Das RY*-Team zeigte den zahlreichen Zuschauern (68 & ein Hund**) einen „Match“, wo man sich den Gegner ganz langsam zurecht rückte, nicht in Hektik kam und seine Möglichkeiten suchte & fand.

 

In der 12. Minute war es fast schon so weit, Melanie Wigger mit einem Knaller an den Aussenpfosten. Die FCH Frauen mit einem frühen Pressing in des Gegners Hälfte, liessen nichts anbrennen und setzten immer wieder toll nach. In der 30. Minute war dann die Gästeabwehr endgültig geknackt. Nach einem Eckball schob Céline Odermatt gekonnt aus 6 Metern den Ball an der Torfrau des FCLM vorbei ins Netz, 1:0.

 

Auch nach der Führung nicht viel zu sehen vom Gastteam. Die FCH Abwehr unter der Leitung von Rahel Birrer stand immer richtig, kein Durchkommen für die „Blauen“ Spielerinnen. Nach 37 Minuten das nächste Highlight auf dem Kunstrasen. Wieder erkämpfte man sich das Leder in der Hälfte des Gegners, spielte die Abwehr schwindlig, wo dann Jarina Moscatelli  die Situation eiskalt ausnutzte und den Ball zurück auf Melanie Wigger legte, die das „Runde“ aus 20 Metern ins „Eckige“ schoss, 2:0. Wunderbar & viel Applaus von den Rängen.

 

So ging es dann in die Pause wo sich unser Team in die Tief-(Garage)-e zurück zog. - Nach  dem Pausentee kamen die Gäste vom Ruopigen etwas besser ins Spiel. Das FCH Team jetzt mit kontrolliertem Spiel, riskierte im Angriff nicht alles und hielt nach hinten die Schotten vorerst dicht.

 

In der 59. Minute gab es unter lautem Beifall das grosse Comeback von Clarissa Ventrone, die nach 8 Monaten Pause auf das Spielfeld zurück fand - Super Clari !

 

Nur zwei Minuten später setzte der FCH mal wieder eine Duftmarke. Ein Freistoss aus 22 Metern von Céline Odermatt sahen schon alle im Netz, aber die Torhüterin riss im letzten Moment die Arme hoch und lenkte den Ball über die Latte. Nach 75 Minuten eine kuriose Szene im FCH Strafraum. Nach einer verbotenen FCH Rückgabe gab es Freistoss (indirekte Ausführung) für Littau aus 6 Metern. Direktschuss unter die Latte und grosser Jubel beim Gast. - Der gute Schiri annullierte aber korrekt das Tor und gab Abstoss für den FCH - Gute Regelkunde !

 

Die Gäste blieben aber weiter am Ball und hatten auch ihre Chance. In der 86. Minute ein gefährlicher Freistoss, den aber Nicole Zimmermann im FCH Tor mirakulös über das Gehäuse lenkte. - Nur eine Minute später wurde dann unsere Abwehr doch noch überlistet, nach einem Tohuwabohu der Anschlusstreffer zum 2:1, mehr aber auch nicht. Das FCH Frauenteam spielte ohne Stress und ganz souverän das Spiel zu Ende.

 

Fazit: Ein verdienter Sieg. - Aber man machte es zum Schluss nochmals spannend. Da sollte man in der Zukunft versuchen nochmals einen drauf zu legen und das Spiel frühzeitig mit einem dritten Treffer zu entscheiden. Die Qualität dazu ist ja mehr als genügend vorhanden. 

 

* - Robi & Youssef

 

** - Name der Redaktion nicht bekannt, bitte um Infos ! Update: Der treue Fan heisst Yuri.

 

team-frauen-icon-gross.jpg