• image
    FC Hergiswil Clubhaus

2. Mannschaft / 98 Minuten für ein 3:3

14.04.2013 / 02:40

 

FC Horw - FC Hergiswil   3:3   (2:1)

 

Der erste kleine Dämpfer schon vor Spielbeginn, da der "Match" auf den Kunstrasen verlegt wurde. Die FCH Jungs nach der Startniederlage gegen den FC Luzern heiss auf das Spiel und die ersten Punkte.

 

Die Renggli-Truppe legte dann auch gleich wie die Feuerwehr los. Die erste grosse Chance nach 3 Minuten nach einer Flanke von Walker. Knapp daneben.

 

In der 7. Minute ein schnelles Durchspiel im Strafraum, Lecci scheiterte am FC Horw Torhüter, da wäre mehr drin gewesen. Das Heimteam bis zu diesem Zeitpunkt ohne Torchance.

 

In der 13. Minute klappte es dann endlich. Die Nummer 14 des FCH, Patrick Marti, setzte sich auf der linken Seite durch und schoss flach in die entfernte Torecke zum 0:1 ein.

 

Der FC Hergiswil auch danach mit viel mehr Spielanteilen, aber ohne weiteren Torerfolg. 25 Minuten waren gespielt und die Gäste mit ihrer ersten Chance nach einem Abpraller, den Poli in letzter Sekunde über die Latte lenkte.

 

Im Gegenzug der Gast aus dem Kanton Nidwalden wieder mit der Nummer 14 "auf und davon", der "Lupfer" aber Zentimeter über das Gehäuse.

 

30 Minuten waren gespielt, der FC Horw kam zu einem Freistoss und danach zappelte der Ball nach einem Kopfball aus kurzer Distanz plötzlich im Hergiswiler Netz - 1:1.

 

Der FC Hergiswil aber nicht geschockt. Nur 5 Minuten Später wieder eine scharfe Hereingabe über links, aber Sandro Kaiser um eine Fusslänge zu spät.

 

In der 40. Minute dann aus dem nichts das 2:1 für den FC Horw. Ein kleines durcheinander in der FC Hergiswil Abwehr wurde Eiskalt ausgenutzt. So ging es in die Pause.

 

Um 20.55 Uhr wurde die 2. Halbzeit angepfiffen. Nach 20 Minuten, in denen nicht viel passierte - kaum gute Spielzüge, keine Torchancen - nahm das Spiel so seinen Lauf.

 

67. Minute: Der FC Horw konnte sich auf der linke Seite durchspielen und in der Mitte des FCH Strafraums frei zum 3:1 einschieben.

 

Nur 5 Minuten später, die Renggli Jungs gaben nie auf, ein Getümmel im Horwer Strafraum und irgend ein "Hergiswiler Junge" drückte den Ball über die Linie, 3:2.

 

In der 75. Minute die nächste Szene, diesmal neben dem Platz. Der FC Horw Trainer musste das Spielfeld verlassen. Dies alles dauerte sehr lange und hatte später noch seine Auswirkungen.

 

21.40 Uhr (90. Minute) auf der Matchuhr, wann kommt der Schlusspfiff. Unser Reporter schreibt schon das Fazit mit der 2. Niederlage.

 

21.44 Uhr (94. Minute): Sie spielen immer noch, der FC Horw mit der 100 Prozent Chance zum sichern Sieg, vergibt aber aus 3 Meter über das Tor - Hallo !

 

21.48 Uhr (98. Minute): Sie spielen immer noch, der FC Hergiswil mit dem aller letzten Angriff. Und was auch immer sich im Strafraum der Horwer abspielte, unser Reporter sah nur noch den Ball zum 3:3 ins Netz fliegen.

 

Danach hatten alle genug, das Spiel wurde nicht mehr Angepfiffen, was für eine Schlussphase. Die FCH Jungs eigentlich weg vom "Fenster" und am Schluss mit dem letzten Strohhalm noch einen verdienten Punkt gerettet.

 

Fazit:

Nach so einem verrückten Spiel ist wirklich noch alles möglich in der Gruppe. Aber ab nun heisst es ganz klar: 3 Punkte müssen pro Spiel aufs Konto geladen werden, Hopp "Zwoi"!

 

 

team-2-icon-gross.jpg