• image
    FC Hergiswil Clubhaus

08.05.2016 / 03:30

 

2. Mannschaft / Es bleibt eng !

 

FC Alpnach - FC Hergiswil II  3:2  (2:0)

  

Nichts wurde aus dem 6 Punktespiel am Fusse der Pilatusbahn. So hat man 3 Runden vor Schluss noch 5 Punkte (und weniger Strafpunkte) Vorsprung auf den "Strich". - Es bleibt eng !

 

Das Spiel auf dem Kunstrasen in Alpnach entsprach dann auch mehr einem Cupfight, als einem "normalen" Meisterschaftsspiel. Die Einheimischen wollten den 3 Punkterückstand auf den FCH wettmachen und gingen sehr aggresiv in die Partie, griffen früh an und nutzten jeden Freiraum aus.

 

Die erste gefährliche Szene gehörte dann auch dem FCA. Mit viel Platz über rechts konnte man aus guter Distanz abschliessen, wobei FCH Torhüter Jeffrey Keiser in der nahen Ecke toll parierte. - Im Gegenzug setzte der FCH die erste Duftmarke, Roberto Leccis Schuss aber mit zu wenig Druck im Abschluss.

 

In der 11. Minute kam Adrian Fischer nach einem Durchspiel über rechts aus 13 Metern an den Ball und schoss das Leder knapp am langen Pfosten vorbei. - Puuuuh !

 

Der FC Alpnach danach mit immer mehr Platz im Mittelfeld, konnte den Ball gut laufen lassen und verwertete die erste Grosschance, nach einem Durchspiel über rechts, eiskalt aus 18 Metern in die tiefe Ecke zum 1:0 (16. Minute). - Einfaches Überzahlspiel ausgenutzt.

 

Die Einheimischen blieben auch danach spielbestimmend, der FCH reagierte zu harmlos, hielt zu wenig dagegen und konnte in der Offensive kaum noch Szenen setzen. - Der FCA mal mit Kurzpassspiel, mal mit langen Bällen in den freien Raum gefährlich. - Zu viel Platz für die "Roten" in dieser Phase des Spiels.

 

26 Minuten waren gespielt, der FCH suchte immer noch sein "Spiel" und verlor mehr und mehr die Übersicht. - Ein einfacher Ballverlust auf der höhe der Mittelline und ein schnelles Durchspiel über 3 Stationen endete zum Glück für den FCH mit einem Lattenknaller der Alpnacher. - Schnell und einfach gespielt.

 

Der FC Hergiswil konnte nicht reagieren, war das eine und andere Mal zuweit vom Gegner und Ball weg, lies dem Gegner viel zu viel Freiheiten zu. - So musste in der Nachspielzeit (47.Min.) der ersten Hälfte wieder die Querlatte für den FCH retten. - Ein Schuss aus unbedrängter Position senkte sich immer mehr und überraschte alle.

 

Dies war aber immer noch nicht alles. In der 3. Minute der Nachspielzeit liess man dem FCA wieder zu viel Platz über links, ein einfacher Ball zur Mitte zurück gelegt und effizient in die tiefe Ecke abgeschlossen, 2:0. - So ging es in die Pause.

 

Auch nach dem Pausentee dauerte es sehr lange bis der FCH in die Spur kam, den die Alpnacher blieben ihrer Linie treu und gingen resolut in die Zweikämpfe. Der erste Abschluss im zweiten Durchgang gehörte dann auch ihnen. Ein Durchspiel über links und das Leder am langen Pfosten vorbei verzogen.

 

Der FCH fand einfach kein Konzept dagegen und lies dem Zufall freien lauf. - Dieser "Freund" half dann aber in der 60. Minute dem Team vom Lopperdorf. Nach einem Foul auf der halbrechten Seite zirkelte Jan Walker das Spielgerät in den 5er Raum wo Oliver Nussbaum nur noch einschieben konnte (2:1). - Anschlusstor aus dem Bekannten "Nichts".

 

Endlich sah man nun einen FCH der dagegen hielt und auch immer öfters den "Schlappen" plazierte. - 67 Minuten waren gespielt, Torschütze Oliver Nussbaum setzte sich in den Sechzehner durch und wurde zu Fall gebracht, kein Pfiff (wie in viele anderen Situationen, wo man nichts vom Unparteiischen hörte).

 

Das Spiel wurde nun auch hektischer und immer wieder durch kleine Scharmützel unterbrochen. - Der FCH aber roch den Braten immer mehr. Wieder ein Standart, wieder Jan Walker mit der Kugel zur Mitte und ein "Gelber" (evtl. Jonas Blättler*) aus 8 Metern übers Tor. - Haare raufen wo man hinschaute (72. Min.).

 

Jetzt war Feuer unter dem Dach und es folgten die 90 Sekunden der Entscheidung an diesem sehr warmen Samstagabend. - 81 Minuten waren gespielt, der FCH mit viel Druck auf das Alpnacher Tor, setzte immer nach und gab kein Ball verloren. Die FCH Nr. 17* setzte sich an drei Abwehrspielern vorbei im Sechzehner durch und schloss aus 7 Metern ab, aber eine Hand (vom Torhüter) oder ein Bein (vom Abwehrspieler) verhinderten den Ausgleich. - Noch mehr Haare raufen bei den mitgereisten FCH Fans.

 

Der FCH mit der Ecke und dem Konter der Alpnacher, die die unsortierte Situation in der FCH Abwehr wieder eiskalt ausnutzten. Nach dem schnellen Durchspiel über 2 Stationen den Abschluss suchten und das Leder ins lange Eck einlochten, 3:1 (82. Min.). - Zuerst kein Glück und dann auch noch Pech für das Renggli-Team.

 

Aber noch war dies nicht alles. Der FCH gab sich nicht geschlagen, suchte jetzt die Offensive-Pur. - Eine Angriffswelle nach der anderen rollte auf das FCA Tor. - So kam es wie es kommen musste, Manuel Gabriel* setzte sich kraftvoll über die linke Seite durch und überloppte den Torhüter in der 88. Minute gekonnt, 3:2. - So einfach hätte es (immer) sein können.

 

In der Nachspielzeit dann die letzte Szene für den FCH, natürlich wieder Jan Walker mit dem langen Ball in den Strafraum wo der gegnerische Torhüter aber das Leder sicher fangen konnte. Aus und vorbei !

 

Fazit: Der FCH verpasste das Spiel ganz klar in der ersten Halbzeit und hatte Glück dass es nur 2:0 hiess. Nach dem Anschlusstreffer sah man den richtigen FCH. Das Team das dagegen hielt, in die Zweikämpfe stieg und keinen Ball verloren gab. -  Noch hat man alles in den eigenen Händen, resp. Füssen für den Ligaerhalt. - Hopp Zwoi !

 

* Angaben ohne Gewähr

FC Hergiswil II

Meisterschaft 3. Liga


FC Alpnach

FC Alpnach

FC Hergiswil

FC Hergiswil

 

 

Spielbeginn:
07.05.2016 / 18:00 Uhr

 

Sportplatz:
Städerried

 

Zuschauer:
82

 

Besonderes:
Kunstrasen sehr "Stumpf"