• image
    FC Hergiswil Clubhaus

Senioren 40+ / Sixpack
18.10.2014 / 01:59

FC Grosswangen - FC Hergiswil   1:6   (1:3)

Ein lauer Herbstabend im Luzerner Hinterland beim FC Grosswangen. Ein gut gelauntes FCH Team auf dem mit Kuhglocken beschalten Spielfeld. - Natur Pur !

Dann war aber "Fertig Lustig". Das Spiel war noch keine 2 Minuten alt, da zappelte der Ball schon im FCH Netz. Was war passiert ? Ein langer Ball, eine Rückgabe, eine zweite Rückgabe und der Stürmer stand alleine vor dem leeren Tor und musste den Ball nur noch über die Torlinie drücken. handvoraugen

Unser Team leicht geschockt, brauchte ein paar Minuten um sich zu sammeln. In der 7. Minute die erste Chance, Kopfball von Mäni Joller aber der Verteidiger rettete auf der Linie. 

Die Einheimischen blieben aber gefährlich. In der 11. Minute ein Konter des FCG, Abschluss alleine vor FCH Torhüter Erni, aber zum grossen (FCH) Glück rollte das Leder am Pfosten vorbei. Puhhhh !

Jetzt war aber "gnueg Heu dobei". - Das Näf-Team setzte einen Gang zu und siehe da, wunderbare Flanke von links und Erich "Kopfballungeheuer" Kathriner nickte aus 5 Metern kraftvoll zum 1:1 ein (14. Min.).

Nur eine Minute später, Pass in die Tiefe auf Philipp Niederberger, der hebt den Ball über den Torwart und auf die Querlatte. Führung verpasst. Der FCH aber weiter Spielbestimmend. Die Gäste nur noch mit Kontern gefährlich, aber Philippe Erni (Neuer) spielte den Libero souverän. 

Nach 28 Minuten Gregi Bee mit einem Schuss aus der zweiten Reihe, noch hielt der Torhüter den Kasten sauber. Nicht so eine Minute später. Die verdiente Führung für unser Team. Marius Christ mit dem Milimeterpass auf Philipp Niederberger der nur noch einschieben musste, 1:2.

Das Spiel war gedreht und ging in diesem Still weiter. Nur noch der FCH spielte. In der 35. Minute war es Torschütze Philipp Niederberger der Pfannenfertig für Erich "Doppelpack" Kathriner auflegte, 1:3. Cool ! - So ging es in die Pause, in der es einige taktische Wechsel gab. 

Zu Beginn der 2. Halbzeit eine kleine Druckphase des FC Grosswangen, der FCH wartete aber gekonnt ab und schlug dann eiskalt zu (43. Min.). Philipp Niederberger wie in seinen besten Tagen auf der linken Aussenbahn, auf und davon zum 1:4. Und die Hausherren, nicht zu sehen.

Dann kam der Nebel über das Spielfeld und Roberto Nreca liess den Ball aus 40 Meter über den FCG Torhüter tanzen, 1:5 in der 55. Minute. Wunderbar ! Dieses Tor alleine wäre das Eintrittsgeld Wert gewesen.

Das Spiel war gelaufen, die Grosswangener konnten nicht mehr reagieren. Das Team 40+ aber in Spiellaune, sehr Laufstark und wollte noch einen drauf legen. Diesen Schlusspunkt setzte dann Manfred "An diesem Abend gehe ich ohne Tor nicht Heim" Joller mit dem 1:6 in der 60. Minute. Zuspiel von Passkönig Roberto Nreca.

10 Minuten waren noch zu spielen und unsere Jungs liessen es dann ruhig angehen, man hat ja am kommenden Mittwoch schon wieder ein Cupspiel vor Augen. 

Noch zu erwähnen sind die besten Szenen des FCG in der zweiten Spielhälfte. In der 67. Minute ein Weitschuss, den aber FCH Torhüter Erni mit einer Flugeinlage den Weg ins Tor verwehrte und in der 69. Minute war dann auch noch die Querlatte unser Freund. 

Fazit: Verdienter Sieg nach einer kleinen Anfangsschwäche. Rollt der Ball mit Tempo beim FC Hergiswil, gibt es nichts zu holen für die Gegner. Hopp 40+, sagt unser Reporter 50- !

 

grosswangen-nebel.jpg

senioren-40-icon-gross.jpg