• image
    FC Hergiswil Clubhaus

13.08.2017 / 02:23

 

1. Mannschaft / Cupabenteuer geht weiter

 

FC Hausen a/A (3. Liga) - FC Hergiswil (2. Liga Inter)  1:5  (1:3)

 

Mit dem Sieg beim FC Hausen a/A zieht der FC Hergiswil in das 1/16 Final des Schweizer Cups ein. - Der erste Ernstkampf der neuen Saison mit dem neuen Trainer-Staff war zu Beginn der Partie der erwartete schwere (Cup) Kampf.

 

Die Einheimischen marschierten in den Startminuten immer mal wieder in Richtung FC Hergiswil Tor und kamen in der 10. Minute zum ersten erwähnenswerten Abschluss des Spiels. - Nur 2 Minuten später sogar eine Minichance für die Hausener nach einem Durcheinander im Sechzehner des FC Hergiswil, aber Flavio Weber bereinigte das ganze souverän. - Der FC Hergiswil dagegen suchte noch den Spielfluss, verlor das Leder teilweise wieder zu schnell und musste im Kampf um das Runde stark dagegen halten.

 

In der 18. Minute ging es dann mal schnell zur Sache, ein Ansatz von einem Konter welcher Silvan Sager in der Endphase zu Therry Stadelmann brachte welcher aber den Schuss verzog. Auch danach hatten die Lopperdörfler mehr vom Spiel, kamen sogar zu einer kleinen Druckphase mit 3 Ecken innert Minutenfrist, welche aber zu wenig konsequent getreten wurden.

 

Nur 60 Sekunden später ein schönes Durchspiel über die rechte Seite, Torhüter ausgespielt und das Leder mit Schwung zur Mitte gebracht wo man aber selbiges vertändelte. - Da wäre mehr drin gewesen !

 

28 Minuten waren gespielt auf dem Sportplatz Jonentäli als die Hausherren nahe der Mittellinie zu einem Freistoss kamen welcher weit an die Strafraumgrenze flog und dort von Michael Walti per Kopf weitergeleitet wurde in die Maschen hinter Torhüter Sven Hochmuth, der wohl ein wenig zu weit vor der Grundlinie stand, 1:0 und grosser Jubel bei den Fans.

 

Und der FC Hergiswil ? - Leicht geschockt, musste ein paar Minuten stark unten durch, den auch die nächste Chance (32. Minute) gehörte den Zürchern aus dem Bezirk Affoltern. Ein Schuss aus der 2. Reihe parierte aber Sven Hochmuth in der tiefen Ecke gekonnt und sicher.

 

Diese Szene war dann der endgültige Weckruf, sofern es diesen überhaupt brauchte. - Der an diesem Tag gut gelaunte Silvan Sager blieb hartnäckig und eroberte sich am Strafraum das Leder zurück, lancierte mustergültig Normen Blättler welcher eiskalt aus 15 Metern in die tiefe Ecke traf, 1:1, 33. Minute.

 

Jetzt hatte man Fuss gefasst und legte einen Gang höher auf. Der Ball lief plötzlich schneller und präziser durch die eigenen Reihen. So konnten die Einheimischen ein schnelles Durchspiel im Strafraum nur noch mit einem Foulspiel an Silvan Sager beenden, Elfmeter. - Yves Erni schob ganz sicher zum 1:2 ein (36. Minute).

 

Auch danach, die Odo-Elf setzte vehement nach, ging sicherer und stärker in die Zweikämpfe, vergingen nur 3 Minuten als das Runde wieder in den Maschen lag. Was war passiert ? - Man lies die Kugel nicht aus der Gefahrenzone ziehen, blieb souverän dran, spielte wiederum Silvan Sager in die Füsse welcher sich nicht zweimal bitten lies und aus gut 20 Metern in die hohe Ecke traf, 1:3 - 39. Minute.

 

So kam es nach den sechs Minuten zu Hausen a/A, die das Spiel komplett drehten, vor dem Pausentee nur noch zu einer erwähnenswerten Szene, Normen Blättler aus halb linker Position mit dem Knaller, welcher aber der FCH Schlussmann und sein Pfosten gemeinsam entschärften.

 

Nachdem Seitenwechsel das gleiche Bild. Die Odo-Jungs jetzt mit viel Ballbesitz, liesen den Gegner laufen und setzten immer wieder Nadelstiche in des Gegners Hälfte. Hinten lies man nichts mehr anbrennen und suchte mit viel Geduld die Lücke zur Siegessicherung. - So kam man zu weiteren guten Abschlüssen, verzog aber zu leicht oder wurde im letzten Moment geblockt (65. Minute).

 

In der 67. Minute setzte der schon mal am heutigen Tage erwähnte Silvan Sager zu seiner gefürchteten Pirouette an und marschierte danach alleine auf den Hausener Torhüter zu welcher nur noch das Leder am langen Pfosten vorbei ins Tor rollen sah, 1:4.

 

… und nur eine Minute später der eben eingewechselte Simon Wieland mit dem 1:5. - Der Sack war nun ganz zu. - Unser Mann am Liveticker hörte nur noch den Jubel der mitgereisten FC Hergiswil Fans, sah nicht wie es passiert war, tippte immer noch am Sager Tor rum. - Upps ! - Wie auch immer, der Doppelschlag zeigte seine volle Wirkung, den ausser ein wenig Hektik in einigen Situationen passierte nicht mehr viel auf dem Grün.

 

So lies die Lopper-Elf den Ball & Gegner danach viel laufen. Kam noch zu Abschlüssen, welche aber wegen zu schlecht eingestelltem Visier keinen Erfolg mehr brachten, was auch nicht nötig war den der FC Hausen konnte auf keiner Weise mehr reagieren.

 

Fazit: Nachdem man die Nerven im Griff hatte lief das Spiel wie gewünscht. Es war zu Beginn das erwartete schwere Spiel in der Fremde bei einem guten 3. Ligisten der in der Startphase sehr gut mitspielte. - Als die Odo-Elf ein paar Prozente drauf packte kehrte das Spiel innert 6 Minuten. Danach war kaum mehr was zu holen für die Einheimischen, zu souverän wurde der Ball in den eigenen Reihen gehalten. - Herzliche Gratulation !

 

Der FCH Fanclub sorgte für viel Stimmung während des Spiels. - Vielen Dank Jungs.

FCH Fanclub

team-1-icon-gross.jpg

Schweizer Cup 1/32 Final


FC Hausen a/A

FC Hausen a/A

FC Hergiswil

FC Hergiswil

 

 

Spielbeginn:
12.08.2017 / 18:00 Uhr

 

Sportplatz:
Jonentäli

 

Zuschauer:
200 & 84 im FCH Liveticker

 

Besonderes:
Spielfeld in Top Zustand !