• image
    FC Hergiswil Clubhaus

Junioren Eb demütigen Littau

12.05.2014 / 17:52 (JW)

 

FC Littau - FC Hergiswil   2:16  (0:11)

  

„Was für ein Spiel“, riefen die mitgereisten FCH Fans nach Abpfiff des Spiels. Ihre Jungs haben gerade mit 16:2 in Littau gewonnen. Das Wetter am Samstag war peferkt. Die Sonne schien. Alles war angerichtet für ein schönes Fussballspiel, mit 2 Teams, die in der Liga etwa gleichauf waren. 

 

Littau startete mit 3 Siegen aus vier Spielen in die Saison. Wir waren uns also bewusst, dass dort auch Fussball gespielt wird. Hergiswil spielte im 2-1-2-1 System. Dadurch war man flexibel in der Offensive. Man wollte den Gegner mit einem frühen Pressing und aggressiv geführten Zweikämpfen zu Fehler zwingen. Die Mannschaft setzte das um und nach ein paar Minuten stand es schon 0:2. Luca Wüest hatte zweimal eiskalt eingenetzt. Die Zuschauer waren alle noch am Klatschen, da musste der Littauer Torhüter schon wieder nach hinten langen. Es waren nicht einmal 15 Minuten gespielt und der FCH war schon mit 0:5 in Front.

 

Noah Meyer und Luca „Lucii“ Tiszberger durften sich in der Torschützenliste eintragen. Nach einem herrlichen Freistoss Tor von Captain Michel Kaufmann und zwei Kopfballtoren von Luca Wüest spielten sich die Kids vom Pilatus in einen Rausch. Selbst die Fans von Litttau mussten neidlos anerkennen, dass heute nichts zu holen war. Nachdem auch Silvan Roth von einem Abpraller am schnellsten reagierte und Noah mit seinem gnadenlosen Schuss ins Kreuz traf, kamen die Leute auf dem Ruopigen nicht mehr aus dem Staunen heraus. Eine Ballstafette wie aus dem Lehrbuch über Torhüter Jari Stadler, der sehr gut mitspielte, gelang zu Luca Tiszberger, der mit einem Doppelpass mit Michel und einer perfekten Flanke wo Noah nur noch vollenden musste. Pause!

 

Es stand bereits 0:11 und das Heimteam war nur noch auf Schadensbegrenzung aus. Nach der Pause gingen es die Akteure auf dem Feld etwas lockerer an. Louis Meyer wechselte mit Jari den Platz im Tor und hielt mit sauberen Paraden das Tor frei. Mit unseren zwei Verteidigern Benjamin und Elias, die mehr und mehr zum Schrecken wurden für die Littauer, hatten die Hergiswiler zwei Spieler, die sich manche Mannschaft wünschte. Es geschah nicht mehr viel. Littau konnte nicht, Hergiswil musste nicht. Aber so ganz ohne Tore schlossen wir die 2te Halbzeit nicht ab. Luca Wüest hat mit seinem 6. Tor am heutigen Spieltag den Schlusspunkt gesetzt.

 

So ein Spiel wünscht sich jeder Trainer. Mit 2:16 gewannen die Eb Junioren gegen Littau. Der gegnerische Trainer war immer noch am grübeln, wie so etwas geschehen konnte. Aber mit dem 2-1-2-1 System und dem effizienten Spiel der Hergiswilern war heute kein Kraut gewachsen. Der Trainer und die Eltern waren stolz auf ihre Schützlinge. So macht Fussball Spass. Ein Kompliment an das ganze Team der Eb Junioren des FC Hergiswil.

 

Jan Walker, Trainer der Junioren Eb

 

junioren-eb-icon-gross.jpg