• image
    FC Hergiswil Clubhaus

05.10.2015 / 03:15

 

1. Mannschaft / 10 gegen 11

 

FC Hergiswil - FC Lugano U-21  0:4  (0:0)

 

Nach einer roten Karte gegen Yves Erni musste das Fanionteam das Spiel 60 Minuten lang in Unterzahl bestreiten. Zum Schluss reichte dies gegen effiziente Luganesi nicht aus.

 

In den ersten 28 Minuten konnte der FCH das Spiel offen gestalten, hatte sogar mehr vom Spiel und die besseren Abschlüsse, auch blieb man immer sehr aufsässig & attackierte den Gegner sehr früh. Die Gäste aus dem Tessin kaum gefährlich vor dem FCH Tor zu sehen. Bis das Unheil seinen Lauf nahm ...

 

Als die erste halbe Stunde fast um war, stellte die "eine" Szene das Spiel total auf den Kopf. Nach einem langen Ball von der Mittelline aus über die FCH Abwehr hinweg, konnte Yves Erni den FCL Stürmer nur noch mit einem Foul im Strafraum am Torschuss hindern, Elfmeter und eine (sehr harte) rote Karte.

 

Nach dem der FCL Schütze den Ball zum X-ten mal neu gesetzt hatte, tauchte Sven Hochmuth in die tiefe Ecke und fischte das Leder von der Linie. - Immer noch 0:0, aber jetzt nur noch mit 10 Mann auf dem Platz. - Die Reaktion der Burri-Jungs auf den Ausschluss liess aber nicht lange auf sich warten, denn jetzt hatten die Lopperjungs ihre besten Szenen. - Sager, Würsch & Zimmermann vergaben aber die Führung, die zu diesem Zeitpunkt verdient gewesen wäre. - So ging es in die Pause.

 

Auch zu Beginn der 2. Halbzeit zeigte der FCH den besseren Fussball, ging auch mit einem Mann weniger auf dem Platz in die Offensive. - Je länger das Spiel aber dauerte, um so grösser wurden die Räume für die Tessiner, gefährlicher ihre Abschlüsse und Durchspiele am Strafraum.

 

In der 59. Minute konnte Alain Saner zwei Gegenspieler stehen lassen und in der Mitte Silvan Sager bedienen, welcher das Leder nur Zentimeter am Pfosten vorbei schoss. - So nahe an der Führung und dann ...

 

... der Gegenzug über links, die Abwehr brachte das Spielgerät nach einem Prellball nicht weg, 0:1 (60. Min.). - Unglaublich diese Szenen innert 60 Sekunden. - Nun hiess es noch mehr Risiken ein zu gehen um den Ausgleich zu erziehlen. - Als ein Einwurf und eine Kopfballverlängerung das Runde vor die Füsse von Randy Würsch brachten, fehlte nur das Quäntchen Glück zum Treffer. - Puhhh ! - Es sollte nicht sein.

 

Und die Gäste aus Lugano. Sie suchten die Lücke in der FCH Abwehr, warteten auf (Abspiel)-Fehler und hatten viel Zeit mit der Führung im Rücken. - In der 73. Minute brachte man den Ball nicht aus der Abwehrzone, woraus eine Ecke resultierte. Diese wurde schnell ausgeführt und eiskalt zum 0:2 per Kopfball aus 8 Meter eingenickt. - Jetzt war das "Ding" durch, zuviel Kraft hatte die FCH Offensive mit 10 Mann verschlungen.

 

Das Fanionteam gab aber auch angesichts der aussichtslosen Situation nicht auf und kämpfte weiter, musste aber in der 80. Min. nach einem klassischen Konter das 0:3 hinnehmen. - So verstrichen die letzten Minuten auf der Grossmatt dahin, als es in der FCH Abwehr noch ein kleines, aber bei diesem Resultat unwichtiges Missgeschick gab, welches der FCL Stürmer mit einem "Danke" zum 0:4 einschob. - Aus.

 

Fazit: Der FCH hat sich mit der roten Karte an diesem Tag selber besiegt. Gegen einen Gegner in der vorderen Tabellenhälfte ist es ganz schwer mit 10 Mann zum Erfolg zu kommen. Chancen hatte das Burri-Team an diesem Tag, aber es sollte nicht sein. - In einer Woche, nach dem Spiel in Hochdorf, sieht die (Fussball)-Welt hoffentlich schon wieder anders aus. Hopp Eis !

 

YouTube HD Video zum Spiel.

team-1-icon-gross.jpg

Meisterschaft 2. Liga Inter


FC Hergiswil

FC Hergiswil

FC Lugano U-21

FC Lugano U-21

 

 

Spielbeginn:
04.10.2015 / 15:00 Uhr

 

Sportplatz:
Grossmatt

 

Zuschauer:
201

 

Besonderes:
FCH 1 Stunde in Unterzahl.